LION - Laser Kopfophthalmoskop


LION, die ´leichteste` Art der Netzhaut Laserbehandlung

Die Firma Norlase hat mit dem LION eine einzigartige und bahnbrechende Technologie geschaffen: Es ist das erste indirekte Laser-Kopfophthalmoskop, bei dem der grüne Halbleiterlaser (520 nm) im Kopfband integriert ist ohne dabei den Tragekomfort zu minimieren. Dieser Photokoagulator kann autark, ohne Stromversorgung überall nach Belieben bzw. unabhängig der örtlichen Gegebenheiten zum Einsatz kommen. Klinischen Einsatz findet der LION zum Beispiel an Patienten, die nicht an der Laserspaltlampe platziert werden können oder bettlägerig sind, auf der Frühchenstation, im OP oder zum schnelle Einsatz, wenn der eigentliche Laserraum belegt ist.

Akkubetrieben

Es bedarf keiner 230V Versorgung, denn das System arbeitet mit einem Akkupack, das im kompakten Fußschalter verbaut ist und mit einem herkömmlichen USB Steckernetzteil geladen werden kann. Die Leistungskapazität ist für mehrere Stunden Nutzung vorgesehen. Mit einem Ladezyklus ist er für mehrere Kliniktage voll einsatzfähig , wie uns die UKSH Lübeck als Erfahrungswert berichtet.
 

Einfache Bedienung

Die Bedienung und Steuerung der Leistungsparameter werden mit einer eigens angepassten Software über ein Tablet via Bluetooth sicher an den leichten Laserkopf übermittelt. Hierzu kann auch eine Sprachsteuerung die Anpassungen der Leistungswerte während der Behandlung vereinfachen. Denn mit der Lupe in der einen Hand und dem Lidhalter (Wattestab) in der anderen können Sie bequem die neuen Parameter per Sprachbefehl übermitteln. Somit kann eine unkomplizierte, rasche Behandlung mit hohem Komfort für den Arzt und auch für den Patienten durchgeführt werden.

Leicht, bequem, mobil

Alles, was Sie zum Lasern benötigen, haben Sie mit einem Handgriff dabei.

Dank der ultra kompakten Lasereinheit, die rückseitig am Kopfband integriert wurde, ist die Einheit ausbalanciert und komfortabel zu tragen. Das Gewicht des LION Laser-Kopfophthalmoskops ist mit 800 g erstaunlich gering und kann ohne Anstrengungen auch für längere Anwendungen oder bei größerer Patientenzahl bequem genutzt werden.

Klinik-Anwender berichteten uns von guten und exakt gesetzten Laserherden auf der Netzhaut und auch Mikropuls Anwendungen sind möglich. Besonders betont wurden die einfache und moderne Bedienung per Sprachsteuerung und die Speichermöglichkeit der persönlichen Parameter, ein hoher Tragekomfort mit einer Allround-Nutzung auf den verschiedenen Stationen. Rundum steht der LION für eine erfolgreiche Lasertherapie mit den oben genannten Vorteilen für den Arzt und auch für die Patienten, besonders für diejenigen, die an einer herkömmlichen Laserspaltlampe nicht mehr behandelt werden können bzw. wollen.  
 

Erfahrungsbericht aus der Augenklinik der UKSH Lübeck

In diesem kurzen Video stellen wir Ihnen den neuen Norlase LION - ein Laser Kopfophthalmoskop der neuesten Generation vor, den unser Kollege Burkhard Zander zum Ausprobieren mit in die Augenklinik der UKSH Lübeck gebracht hat. Dort wurde er sogleich für eine Patientin genutzt, die während der ersten Netzhautbehandlung an der Spaltlampe kollabiert war und nun im Liegen behandelt werden sollte.
 

Weitere Details finden Sie in unserem Shop. Wenn Sie den LION kennenlernen möchten, sprechen Sie uns gern an - Sie können ihn unverbindlich ausprobieren und sich selbst überzeugen. 
 

Norlase LEAF Netzhautlaser

Der etwas größere Bruder vom LION ist der Netzhautlaser LEAF für die Adaption an Ihrer Spaltlampe. Der integrierte Laser konnte so klein und kompakt gebaut werden, dass er direkt an die Spaltlampe montiert werden kann und die vorher essentiellen Glasfasern nun nicht mehr benötigt werden. 


Die Vorteile eines Netzhautlasers ohne Glasfaser sind dabei:

▶ Minimierung der Störungsanfälligkeit

▶ Keine Leistungsverluste durch Glasfaser

▶ Schnelle Adaption: Der LEAF besteht ausschließlich aus dem Laser Gehäuse, das komplett an die Spaltlampe gesteckt wird. Es ist sofort ohne weitere Arbeitsschritte einsatzbereit.

▶ Platzsparend, da kein weiteres Tischgerät benötigt wird (Laser ist integriert)

▶ Portabel 


Erfahrungsbericht

Christoph Ciupka, Facharzt für Augenheilkunde aus Seesen

“Ich habe im März 2021 den Leaf AddOn Laser der Firma Norlase aus Dänemark gekauft. Er wird an der Stelle montiert, an der normalerweise die Trägereinheit für das Goldmann Tonometer sitzt. Das Aufsetzen des Laser dauert inklusive Festschrauben ca. 10 Sekunden. Es werden dann noch das Stromversorgungskabel und das Fußpedalkabel angeschraubt. Das Justieren des Laserstrahls ist innerhalb von ca. 20 -30 Sekunden erledigt.
Die Bedienung erfolgt über ein Tablet und ist fast selbsterklärend. Das Handbuch kann direkt über das Tablet aufgerufen werden.

Was ich anfangs toll fand, war die Sprachbedienung wie sie auch bei den allgemein bekannten Sprachassistenten von Apple und Google bekannt ist, bei der man nicht die Hände von der Spaltlampe und Laser Lupe nehmen muss. Aktiviert wird sie durch ein bestimmtes Codewort und das dazugehörende Kommando wie z.B. Leistung erhöhen oder Spotgröße verändern. Zur Zeit ist dies noch auf Englisch, was demnächst aber auch in anderen Sprachen umgesetzt wird. Ich habe es dann aber, um die Patienten nicht zu verwirren, doch bei der Bedienung mit dem Tablet belassen.

Da ich das Gerät an einer älteren Haag-Streit Spaltlampe benutze, war mir die Ausleuchtung zu schwach, so dass ich mich nun doch entschlossen habe die Beleuchtung auf LED umzustellen. Zu empfehlen ist es bei manchen Patienten (mit etwas tiefer liegenden Augen) ein etwas kürzeres Goldmann-Kontaktglas zu nutzen, da man sonst nur wenig Platz hat, um mit dem Standardglas zu manövrieren. Es ist ein tolles Gerät, welches schnell aufzubauen ist, platzsparend verstaut werden kann und einfach zu  bedienen ist, wenn in der Praxis nicht genug Platz für noch ein weiteres Tischgerät vorhanden ist.”

Einen ausführlichen Blog-Artikel zu dem LEAF Netzhautlaser und den Vorteilen eines Netzhautlasers ohne Glasfaser finden Sie hier


Unsere Anprechpartner bei Ihnen vor Ort

Unsere Geschäftsführer Enno Pemöller und Burkhard Zander sind für Sie im Norden Deutschlands unterwegs, Maria Schröder im Osten, Ingo Sträter im Westen und Fabian Stalzer im Süden.

Noch kein Kommentar vorhanden

zurück zur Liste Kommentar schreiben