Um unsere Website stetig zu optimieren und Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten verwenden wir Cookies, sofern Sie der Cookie-Nutzung zustimmen.

Fokus: Kleine Volk Lupen-Kunde


Welche Volk Lupe passt zu mir?

Zu Beginn der Assistenzzeit stellt sich auch immer wieder die Frage, welche Lupen im Alltag am geeignetsten sind. Vermutlich hat jede Klinik und jeder Oberarzt seine eigenen Favoriten. Wir wollen daher einmal ganz objektiv die beliebtesten Volk Lupen betrachten, sinnvolle Kombinationen zeigen und die Vor- und Nachteile aufzählen. Natürlich fließt in jede Beratung auch unsere eigene Erfahrung und das Feedback vieler junger Ärzte, die hier “nebenan” an der Uniklinik Lübeck starten und die wir manchmal jahrelang begleiten dürfen.

Frau Jessica Schulz aus der UKSH Augenklinik Lübeck hat uns besucht, um genau diese Fragen zu klären, bevor sie in ein Lupen Set investiert. Des Weiteren beleuchten wir mit Herrn Christian Schiemenz, ebenfalls am UKSH Lübeck tätig, die Unterschiede der Ophthalmoskopierlupen für die indirekte Ophthalmoskpie am Brillen- und Kopfophthalmoskop der Firma HEINE.

Im Gespräch mit jungen Assistenzärzten

 

Kurz und Knapp

Volk 78D

Die Volk 78D Lupe ist eine der Standard Lupen in der Netzhautdiagnostik. Sie stammt aus der Classic-Serie und bietet eine hohe Vergrößerung. Mit ihr lassen sich in der zentrale Betrachtung viele Details erkennen. Für die Peripherie ist sie allerdings nur sehr begrenzt einsetzbar. Die 78D ist sowohl in der Klinik als auch in der Praxis im Dauereinsatz.

Volk 90D oder Volk Super Field

Die Volk 90D aus der Classic Serie ist eine der meistverkauftesten Lupen weltweit. Durch die etwas geringere Vergrößerung als die 78D erhält man eine gute Übersicht und kommt weiter in die Peripherie. Details können allerdings nicht so gut erkannt werden. Die 90D lässt sich gut für Untersuchungen in Miosis nutzen. Sie ist benutzerfreundlich und hat einen bequemen Arbeitsabstand von 7mm.

Die Volk Super Field NC ist eine Weiterentwicklung der 90D und gehört zur Volk Super Serie. Sie hat einen höheren Brechungsindex und deutlich verbesserte Abbildungseigenschaften. Bei gleicher Vergrößerung wie die 90D bietet sie einen weiteren Blick in die Peripherie und zusätzlich mehr Details.

Volk 20D oder Volk Pan Retinal 2.2

In einem Lupen-Einsteigerset befindet sich auch immer eine Ophthalmoskopierlupe - meist liegt die Entscheidung zwischen der Volk 20D und Pan Retinal 2.2. Sie besitzen wie alle Lupen der Classic BIO Serie eine doppelashärische Optik.

Die Volk 20D verfügt über eine gute Vergrößerung, so dass zentral genau diagnostiziert werden kann. Die Untersuchung der Peripherie fällt damit ein wenig schwerer.

Die Volk Pan Retinal 2.2 ist etwas dicker, bauchiger - häufig wird das Handling der 2.2 dadurch besser / griffiger empfunden. Die etwas geringere Vergrößerung erzeugt keinen großen Unterschied zur 20D, die Pan Retinal 2.2 bietet aber ein größeres Blickfeld. Insgesamt hat die Pan Retinal 2.2 ein besonders gut ausgewogenes Verhältnis zwischen Vergrößerung und Blickfeld. Die Pan Retinal 2.2 kombiniert die Vergrößerung der 20D Linse mit dem Blickfeld der 30D Linse und ist für nahezu jede Untersuchung empfehlenswert.

Unsere Einsteigersets für junge Ärzte

Wir haben für junge Ärzte in der Assistenszeit drei Einsteigersets mit Volk Lupen zusammengestellt, die in diesen Kombinationen am häufigsten gewählt werden und möchten Ihnen diese dauerhaft zu einem besonders guten Preis anbieten. Falls Sie noch unentschlossen sind, welches Einsteigerset für Sie am besten wäre, können Sie uns natürlich gern kontaktieren - wir beraten Sie gern!



Alle Einsteigersets werden in einem 3er Volk Lupen-Etui geliefert. Sie können farblich und mit einer Gravur individualisiert werden.

Noch kein Kommentar vorhanden

zurück zur Liste Kommentar schreiben